warm-winter.png

Embrace your flexy self, Winter is coming!

6. Dezember 2018von Lisa0

Tipps, um in der kalten Jahreszeit die Flexibilität zu (er-)halten

Ach was haben wir uns im Sommer noch gefreut, dass je mehr wir geschwitzt haben und an der Stange gerutscht sind, unsere Flexibilität umso besser geworden ist!

Und jetzt ist die kalte Jahreszeit schon in großen Wellen angerollt..! Und es fühlt sich so an, als wäre der Fortschritt wieder am Abnehmen…

Hier kommen Tipps, um den Winter zu überstehen und den Körper geschmeidig-flexibil zu halten:

 

1. Aufwärmen! Aufwärmen! Aufwärmen!

Der Körper muss sich um einige Grade über der normalen Körpertemperatur erwärmen; d.h. du kommst um ein ausgiebiges Warm-Up nicht herum. Beginne mit Mobilisationen (Kopf, Schulter, Ellbogen, Knie, und alle anderen Gelenke), mache Hampelmänner, Squats, Liegestütz oder falls all das zu “fad” ist, tanze 5 Minuten wie wild durch die Wohnung – ganz nach dem Motto “Dance like nobody’s watching!”

2. Halte deinen Körper warm!

Legwarmer, Kniestrümpfe, (rutschfeste) dicke Socken, Pullis sind deine besten Freunde, um ja nicht auszukühlen.

Ein Nierenwärmer oder ein 2. Top sind ebenso empfehlenswert,  um den Bauch und die Nieren warm zu halten.

3. Noch mehr aktive und dynamische Übungen einbauen!

Denk’ dran, dass du jetzt noch mehr auf aktive Flexy-Übungen achtest und das passive Dehnen erst dann angehst, wenn du WIRKLICH warm bist und die Muskeln auch schon geschmeidiger sind! Übertreibe es nicht mit deinem Training, indem du übermütig schnell in die Übungen rein pushst, sondern achte auf dein eigenes Tempo und taste dich in jeder Position vorsichtig voran. Und vergiss ja nicht zum regelmäßigen Atmen!!

4. Genug Wasser trinken!

Neben dem regelmäßigen Sauerstoffaustausch ist Wassertrinken das A&O! Wenn du dir vorher einen Tee mit frischem Ingwer (und Zitronensaft) machst, und diesem auch während dem Training trinkst, wärmt der Ingwer-Tee zusätzlich von innen.

5. Wellness nach dem Stretching-Programm!

Versuche dich zu entspannen, führe deinem Körper wieder Energie zu und halte dich weiterhin warm! Ingwer, Chili, Zimt, all dies sind wunderbare Wärmer von innen!

Magnesium und Calcium sind ein Geheimtipp gegen Krämpfe.

6. Durchhalten!

Ja, der Körper fühlt sich während dem Winter steifer an, aber halte durch! Es wird besser, wenn du dran bleibst. Und ganz bald wird es auch wieder wärmer! 😉

7. Komm’ ins Studio!

In der Gruppe lässt es sich immer noch am besten trainieren. Aber der große Vorteil ist auch, dass DU wieder mal von außen korrigiert wirst und du jemanden hast, der sich deine korrekte Ausführung in jeder Position anschauen und dein Training optimieren kann!

 

Verrate mir deinen Geheimtipp, wie du dich in der kalten Jahreszeit warm und fit hältst und die ersten 5 Schüler*innen, die heute am Nikolotag auf winter@aerialistic.at schreiben, zahlen für die Folterkammer am So., 09.12. nur 30€.

 

So stretch, flex and feel the aerialistic verve!

 

Blog-Eintrag von Lisa * Aerialistic Body  & Soul

 

Kleine Motivationsplayliste:

“Hot in Here” – Nelly

“Heat It Up” – Bubba Sparxxx

“Heat It Up” – The Wee Papa Girl Rappers feat. 2 Men and a Drum Machine

“With The Heat Of A Sun” – The House of Usher

 

Verrate uns doch deine Lieblingslieder, welche dich zum ordentlichen Aufwärmen motivieren!


Hinterlasse eine Nachricht

Deine Email-Adresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind mit einem * markiert.